Am ersten Spieltag der Rückrunde der Saison 2019-2020 hat der punktlose Tabellenletzte der Bundesliga-Nord Sportwerk Hamburg das „B-Team”, wie es das Westfalen-Blatt zuvor tituliert und damit Raphael Kandra zitiert hat, des aktuellen Meisters und Europa-Cup-Siegers Paderborn mit 4:0-Matches deklassiert.

Hamburg verlässt nach zwei Siegen Platz acht!

Das Sportwerk hatte zu Beginn der Saison eins seiner beiden Teams zurück gezogen. Das verbleibende Team sollte dazu genutzt werden jüngere Spieler an die Bundesliga heran zu führen. Das vorübergehende Resultat war nach sechs Spieltagen Platz acht, ohne einen einzigen Punktgewinn.

Am doppelten Heimspieltag, am 7. und 8. Spieltag, liefen die Hamburger dann mit Benjamin Aubert (FRA, WRL 70), Ali El Karargui, Nilo Vidal (ESP, WRL 275) und Julius Winkler respektive Norman Junge auf. Die Partie am Samstag gewannen die Hamburger gegen Diepholz mit 3:1.

Am Sonntag war dann der Paderborner SC zu Gast im Sportwerk, wo die Ostwestfalen im vergangenen Mai den Gewinn der 15. Deutschen Mannschaftsmeisterschaft feierten. Statt des „B-Teams” vom Vortage, Simon Rösner und Nicolas Müller sind derzeit beim Tournament of Champions (New York), reisten sie sogar auch noch ohne Raphael Kandra an, dem am Tag nach dem Sportlerball, wo er zu Paderborns Sportler des Jahres gekürt wurde, eine Pause gegönnt werden sollte.

Es war an Norman Junge dem Paderborner SC den ersten Match-Verlust der Saison zuzufügen. Gegen Tim Garner entschied er an Position vier den ersten Satz mit 18:16 für sich, schaffte es anschließend den 49-jährigen Engländer viel in Bewegung zu halten und übernahm so zunehmend die Kontrolle über das Spiel. Auch wenn der dritte Satz verloren ging, stand am Ende ein verdienter 3:1-Satz-Erfolg für den Hamburger.

Benjamin Aubert (FRA, 70. WRL) legte an der Spitzen-Position gegen Dimitri Steinmann (SUI, 63. WRL) los wie die Feuerwehr und konnte so die ersten beiden Sätze klar für sich entscheiden. Erst im dritten Durchgang entwickelte sich das erwartet hart umkämpfte Match der beiden Spieler, die nur sieben Weltranglistenpositionen trennen. Das erste Aufeinandertreffen der beiden entschied Aubert im Tiebreak des dritten Satzes mit 12:10 für sich und brachte Hamburg mit 2:0 in Führung.

Mit seinem ersten Saisonsieg machte Nilo Vidal den Überraschungserfolg des Sportwerk Hamburg über den Deutschen Serienmeister perfekt. Gegen den routinierten Lennart Osthoff war es für den jungen Spanier aber ein hartes Stück Arbeit. Der Paderborner legte zum 1:0 vor, bevor Vidal besser ins Spiel kam. Ihm gelang es seine Punktchancen besser vorzubereiten und geduldig auf den richtigen Schlag zu warten. So kam Vidal zum 3:1-Sieg gegen Osthoff.

Dass es für Ali El Karargui nicht wie beim letzten Aufeinandertreffen mit Lucas Wirths eine relativ einfache Aufgabe werden würde, war klar. Schließlich verfügt der junge Paderborner über drei Jahre mehr Spielerfahrung auf Bundesliga-Niveau und ist zum Nationalspieler gereift. Den ersten Satz verschlief der Deutsch-Ägypter gegen Wirths und verlor diesen folgerichtig mit 2:11. Doch dann fand El Karargui besser zu seinem Spiel und gewann schließlich mit 3:1-Sätzen.

Sehen Sie hier alle Ergebnisse und die Tabelle nach dem 8. Spieltag, dem ersten der Rückrunde.

Alle Bilder: Henning Angerer

Menü