Am 4. Oktober fand in Frankfurt die ordentliche Mitgliederversammlung der Deutschen Squash Liga (DSL) statt. Es wurden wichtige Neuerungen bezüglich des Spiel-Systems “Balance of Power”, der Jugendarbeit und der Darstellung der Spieltage über sportdeutschland.tv beschlossen.

Nach den den Berichten des Vorstands sowie Abschluss, Revision und Etat, wurden künftige Anpassungen und Konzepte besprochen:

Unter dem Namen “Balance of Power” wurde bereits auf vergangenen Mitgliederversammlungen teils kontrovers über die Einführung eines neuen Systems beraten. Diese System wird erfolgreich bei der European Club Championship (ECC) verwendet. Nach erneut reger Diskussion wurde das System, unter Erweiterung um die Möglichkeit der Einbindung eines U19-Spielers, mit sehr großer Mehrheit beschlossen und es wird ab der Saison 2021-2022 zum Einsatz kommen.

Friedrich van Rossum trägt das Paderborner Jugend-Konzept vor, das großen Anklang findet. Allerdings einigt sich die Mitgliederversammlung darauf, es, wegen der Bedeutung für den Squash-Sport im Allgemeinen, in Abstimmung mit dem Deutschen Squash Verband (DSQV) gemeinsam auf den Weg zu bringen.

Die Übertragung der Bundesliga-Spieltage über sportdeutschland.tv setzt eine Investition der Clubs voraus. Es müssen das Equipment angeschafft und die Courts in einen adäquaten, repräsentativen Zustand, bezüglich Wände, Boden und Beleuchtung, gebracht werden.

Menü