Krefeld vs Bremen: 2:2 – Turnhalle bleibt Zweiter!

Allgemein

Am 9. und 10. Spieltag gab sich der Spitzenreiter der Staffel-Nord Paderborn keine Blöße und gewann zwei Mal klar. Dahinter gab es teils hart umkämpfte Begegnungen um die Plätze. In der Turnhalle Krefeld stritten der Zweite und der Dritte der Bundesliga-Nord um Platz zwei.

Spiel um Platz zwei in Turnhalle!

Nachdem Hamburgs erste Mannschaft im Norden nicht mehr gemeldet ist, ist im Kampf um Platz zwei, der zur Teilnahme an der Bundesliga-Endrunde berechtigt, ganz neue Spannung. Der SC Turnhalle Niederrhein und der 1. Bremer SC haben beide Ambitionen auf die Teilnahme und Krefeld war vor der Partie mit zwei Zählern Vorsprung vor Bremen auf den zweiten Platz.

Felix Göbel machte mit einem klaren 3:0-Sieg gegen Abdel-Rahman Ghait den Anfang und brachte die Gäste in Führung.

Anschließend spielte Krefelds Amir Sadik gegen Bremens Heiko Schwarzer. Sadik ging mit 1:0 nach Sätzen in Führung, doch dann bewies der Deutsche- und Europa-Meister der Masters sein ganzes Können und drehte das Match. Schwarzer siegt mit 3:1-Sätzen und die Gäste bauten die Führung auf 2:0 aus.

Im Spitzen-Match des Tages trafen Krefelds Franzose Baptiste Masotti (WRL 42) und Bremens Argentinier Rodrigo Obregon (WRL 282) aufeinander. Trotz des großes Abstandes in der PSA-Weltrangliste hielt Obregon über weite Strecken mit dem favorisierten Franzosen mit, Masotti gewann aber schließlich und verkürzte in der Begegnung zum 1:2.

Im abschließenden Match der Positionen zwei setzte sich Balasz Farkas (HUN, WRL 105) gegen Bremens Neuzugang Blessing Muhwati (ZIM, WRL 206) mit 3:0-Sätzen durch und stellte den Endstand von 2:2 her.

Dank des besseren Satzverhältnisses gewinnt Krefeld das Unentschieden, bleibt damit vor Bremen auf Rang zwei, jetzt mit drei Punkten Vorsprung und zwei hinter Paderborn.

Sehen Sie hier alle Ergebnisse und die Tabelle der Bundesliga-Nord.

 

Menü