Squash Bundesliga

Vorbericht: Endrunde 2017-2018

Bundesliga-Endrunde und Deutsche Damen Mannschaftsmeisterschaft 2018,

am Donnerstag den 10. und Freitag, 11. Mai, im Pink Power Böblingen

 

Bundesliga-Endrunde in Böblingen Bild: squashsite.co.ukAlle Jahre wieder kommen die besten Teams der Deutschen Squash Liga (DSL) und der höchsten deutschen Damen-Ligen des Deutschen Squash Verbands (DSQV) zusammen. Am 10. und 11. Mai geben sich die besten nationalen und internationalen Squash-Stars im Pink Power Böblingen, vor den Toren Stuttgarts, ihr Stelldichein, um ihre Deutschen Mannschaftsmeister auszuspielen. Die sechs besten Damen-Teams und die vier besten Herren-Bundesligisten haben ihre stärksten Mannschafts-Aufstellungen, gespickt mit den schillerndsten Spielern, die der Squash-Sport zu bieten hat. Am Donnerstag (Christi Himmelfahrt), ab 9 Uhr, finden die Vorrunden-Spiele der Deutschen Damen Mannschaftsmeisterschaft (DDMM) statt. Um 15 Uhr ist dann das erste Halbfinale der Herren zwischen dem Sieger der Bundesliga-Süd Stuttgart und dem Zweiten der Staffel-Nord Hamburg. Im Anschluss treffen dann der Staffelsieger-Nord, der Deutsche Mannschaftsmeister 2017 Paderborn und der Zweite der Bundesliga-Süd Worms aufeinander. Am Freitag, um 13 Uhr wird das Finale der DDMM ausgetragen. Um 15 Uhr kommt es dann in der ASB-Squash-Arena des Pink Power zum Showdown. Im Finale der Bundesliga-Endrunde 2018 spielen die beiden Sieger der Vorschlussrunden den Deutschen Mannschaftsmeister der Herren aus. Nach Aussage des Veranstalters sind noch wenige Restkarten für die Veranstaltung erhältlich.

 

Wer sich das Spektakel live vor Ort ansehen will, kann sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tickets bestellen!

 

 

Die Bundesliga-Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2018

 

Für die Bundesliga-Endrunde qualifizieren sich die besten vier Teams der regulären Saison der Squash-Bundesliga. Der Paderborner SC und die Sport-Insel Stuttgart haben sich als Staffel-Sieger Nord und Süd qualifiziert. Auch die Zweiten, Sportwerk Hamburg und Black & White RC Worms, sind qualifiziert und Halbfinalgegner der Staffel-Sieger der jeweils anderen Staffel.

Das erste Halbfinale der Bundesliga-Endrunde lautet Stuttgart gegen Hamburg, wie bereits im vergangenen Jahr, als die Hamburger knapp gewannen und ins Finale einzogen. Die Stuttgarter haben die reguläre Saison der Bundesliga-Süd ungeschlagen vor Worms als Tabellenerster beendet und brennen auf die Revanche gegen Hamburg. Sie treten erneut in der Aufstellung Greg Gaultier (FRA, WRL 3) an Position eins, dem Ungarn Mark Krajcsak (beste WRL 37) an zwei sowie Valentin Rapp (WRL 161, DRL 5) und Yannik Omlor (WRL 182, DRL 7) an. Der Vizemeister aus dem hohen Norden spielt mit Tarek Momen (EGY, WRL 7), Laurens Jan Anjema (NED, beste WRL 9), Rudi Rohrmüller (GER, DRL 87), Felix Auer (GER, DRL 12).

 

Das zweite Halbfinale direkt im Anschluss werden Paderborn und Worms bestreiten, ebenso wie im vergangenen Jahr. Damals hatte Paderborn in der regulären Saison gepatzt und musste Hamburg den Staffel-Sieg überlassen. In der regulären Saison 2017/2018 haben die Ostwestfalen souverän den Staffelsieg errungen. Die Wormser unterlagen ihrerseits in der Hinrunde gegen Stuttgart. Das Rückspiel endete unentschieden und nur dank eines mehr gewonnenen Einzelpunktes gewann Worms das Unentschieden. Die Partie des deutschen- und europäischen Rekord-Meisters Paderborn gegen den zweifachen Deutschen Mannschaftsmeister und vierfachen European Club Champion (ECC) Worms ist das Beste was der Vereins-Squash-Sport auf europäischer Ebene zu bieten hat. Paderborn hat sicher die Favoriten-Rolle inne, die Domstädter stellten ihnen jedoch bereits das eine oder andere Mal ein Bein gestellt. Paderborn stellt Simon Rösner (WRL 6, DRL 1), Nicolas Müller (Sui, WRL 18), Raphael Kandra (WRL 39, DRL 2) und Lucas Wirths (GER, DRL 8) an. Worms bietet Nick Matthew (ENG, WRL 8), Jens Schoor (WRL 101, DRL 3), Tim Weber (DRL 4) und Carsten Schoor (GER, DRL 6) auf.

 

 

Die Deutsche Damen Mannschaftsmeisterschaft 2018

 

Die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Damen wird von den sechs besten Teams der Landesverbände ausgespielt. Titelverteidiger Paderborner SC ist an Position eins gesetzt, vor dem letztjährigen Finalisten, dem SC Monopol Frankfurt und dem SRC Duisburg. Außerdem mit dabei ist der 1. SC Berlin, die Sport Insel Stuttgart und der SC Yellow Dot Maintal. Am Donnerstag spielen die Damen-Teams zunächst in zwei Gruppen die Vorrunde aus. Am Freitag finden dann die Platzierungs-Spiele und das Finale statt. Paderborn ist favorisiert den Titel zu verteidigen, auch wenn Frankfurt wieder mit Sharon Sinclair spielen wird, die nach einem Jahr Baby-Pause zurückgekehrt ist.

 

Hier der Zeitplan der Bundesliga-Endrunde und der DDMM 2018:

 

Donnerstag, 10. Mai (Christi Himmelfahrt):

ab 9 Uhr: Vorrundenspiele Damen

15 Uhr: Halbfinale 1: Stuttgart vs Hamburg (ASB-Glas-Court)
im Anschluss: Halbfinale 2: Paderborn vs Worms (ASB-Glas-Court)

 

Freitag, 11. Mai:

13 Uhr: Finale Damen Deutsche Mannschaftsmeisterschaft (ASB-Glas-Court)
15 Uhr: Finale Herren Deutsche Mannschaftsmeisterschaft (ASB-Glas-Court)

Im Anschluss Siegerehrung und Playersparty (im Pink Power)

 

Weitere Informationen finden Sie unter: http://squashnet.de/specials/bundesliga-endrunde-2018/

 

 

 

DSL - Termine

Keine Termine gefunden

Squashnet News


Im September beginnt die neue Saison in der Premier Squash League (PSL). Im Finale der vergangenen Saison entschied Mohamed Elshorbagy...
Hier ist oft die Rede von der Professional Squash Association (PSA). Was ist die PSA, wofür ist sie zuständig und...
PSA SquashTV besuchte den erfolgreichsten deutschen Squash-Spieler, den "German Tree-Chopper" Simon Rösner (WRL 5), in Paderborn. Was macht der deutsche...
Vom 6. bis 11. August findet in Pretoria (Südafrika) mit den South African Open 2018 (PSA CM10/CW5) ein Turnier der...
Deutschen Squash Liga e.V.