Squash Bundesliga

Bundesliga Süd - Tabelle

Pos.TeamSp.gu+u-vPunkteSpieleSätzeS-Pkt.
1Black & White RC Worms 1660001823:160358
2SI Stuttgart 1623011213:111270
3SC Güdingen 1630121014:101035
4SC Monopol Frankfurt 162112913:11327
51.SC Kempten 162103810:14-12-65
6Squash Devils 161122710:14-11-74
7Königsbrunner SC 162013710:14-13-83
81. SC Karlsruhe e.V. 16001513:21-49-268

Nachberichte - 3./4. Spieltag Süd - 20./21. Oktober 2018

In der Südgruppe der Squash-Bundesliga konnte Worms seinen Vorpsrung als Spitzenreiter weiter ausbauen. Stuttgart ließ zwar ein paar Punkte liegen, ist dennoch der ärgste Verfolger auf Rang zwei, vor den Frankfurtern, die sich auf Platz drei verbessern konnten. Dahinter rangieren die Devils und Kempten mit fünf Punkten, vor Güdingen und dem KSC mit jeweils vier Zählern. Punktlos am Tabellenende befinden sich die Aufsteiger aus Karlsruhe. 

 


3. Spieltag am Samstag, 20. Oktober 2018:

 

1. SC Karlsruhe - Black & White Worms (0:4)

Aufsteiger Karlsruhe hatte gegen den Tabellenführer Worms keine Chance und musste sich Zuhause mit 0:4 geschlagen geben. An Position vier hatte Yannik Omlor keine Probleme mit der Karlsruher Nummer vier und gewann souverän mit 3:0. An Position drei hatte Carsten Schoor etwas mehr Probleme mit Matthias Heinemann, konnte sich nach verlorenem ersten Satz aber am Ende klar mit 3:1 durchsetzen. Das Topspiel bestritten der Wormser Jens Schoor und Ben Petzold. Schoor hatte das Spiel größtenteils im Griff, lediglich im dritten Satz kam etwas Spannung auf, doch auch den konnte der Wormser mit 13:11 gewinnen. Somit waren die Wormser bereits mit 3:0 in Führung. Auch das Spiel an Position zwei gewannen die Gäste, hier besiegte Tim Weber Andreas Dietzsch in vier Sätzen. 

Detail Ergebnisse

 


SC Güdingen - SI Stuttgart (2:2)

Die Teams aus Güdingen und Stuttgart trennten sich am Samstag leistungsgerecht mit einem Unentschieden. Für die Güdinger ein wichtiger Punkt gegen den Tabellenzweiten aus Stuttgart. Durch die 3:1 Siege von Sven Lemmermann und Martin Kegel über Nils Kempf und Benjamin Fischer waren die Stuttgarter bereits mit 2:0 in Führung gegangen. Doch Güdingen kam zurück, als Nafiizwan Adnan Valentin Rapp im Topspiel in vier Sätzen bezwang und an Position zwei der Engländer Harry Falconer sich gegen Patrick Gässler knapp mit 11:9 in fünften Satz durchsetzen konnte.

Detail Ergebnisse

 


Squash Devils - Königsbrunner SC (4:0)

Die Devils konnten am Samstag einen überzeugenden Heimsieg feiern. Sie besiegten die Gäste aus Königsbrunn mit 4:0. An Position vier brachte Johannes Thürauf die Devils auf die Siegerstraße. Er besiegte Florian Mühlberger in vier Sätzen. Kevin Schwentner konnte die Führung ausbauen und Andre Ergenz in drei Sätzen bezwingen. Das Topspiel zwischen George Parker (ENG) und Aqeel Rehmann (AUT) war dann eine knappe Angelegenheit. Nach verlorenen ersten Satz konnte Parker die Partie aber drehen und den Devils den Sieg beschehren. Auf der Zwei sorgte Robin Gadola dann für den Endstand, er konnte Simon Vaclahovsky in vier Sätzen besiegen. 

Detail Ergebnisse

 


SC Monopol Frankfurt - 1. SC Kempten (4:0)

Die Frankfurter ließen dem Gegner aus Kempten keine Chance und siegten klar mit 4:0. Die Gastgeber waren einfach auf allen Positionen mindestens eine Klasse zu stark für die Kemptener und so gewannen die Hausherren Jan van den Herrenwegen, Tom Walsh, Florian Silbernagl und Kai Wetzstein ohne Satzverlust gegen die Kemptener Owain Taylor, Simon Draxler, Jahn Bucher-Straub und Dietmar Jurschik. 

Detail Ergebnisse

 


4. Spieltag Sonntag, 21. Oktober 2018

 


SI Stuttgart - Squash Devils (2:2)

Das Stadtderby in Stuttgart endete mit einem Unentschieden. Johannes Thürauf brachte die Devils mit einem hart umkämpften 3:2 Sieg über Marco Deeg in Führung. Diese konnte Kevin Schwentner an Position drei weiter ausbauen, als er Sven Lemmermann in vier Sätzen besiegte. Es sah also alles nach einem Sieg für die Devils aus, denn im Spitzenspiel musste Stuttgarts Valentin Rapp (WRL 131) gegen George Parker (ENG, WRL 49) ran. Doch Rapp gelang das scheinbar unmögliche, er besiegte den Engländer mit 3:1 in Sätzen und hielt sein Team so im Spiel. An Position zwei konnte Martin Kegel seinen Gegner Robin Gadola ebenfalls in vier Sätzen besiegen und den Stuttgartern ein Unentschieden sichern. 

Detail Ergebnisse

 


SC Güdingen - 1. SC Karlsruhe (4:0)

Im Heimspiel gegen Karlsruhe traten die Güdinger in Bestbesetzung an und ließen den Neulingen keine Chance. An den hinteren beiden Positionen sorgen Marcus Pfister und Benjamin Fischer für die schnelle Führung. Sie hatten keine Probleme mit Steven Bukenberger und Matthias Heinemann. An Position eins konnte Ben Petzold zwar etwas überraschend einen Satz gegen Nafiizwan Adnan holen, zu mehr reichte es aber nicht. Er unterlag mit 3:1. Das Spiel an Position zwei verlief zwar etwas ausgeglichener aber dennoch konnte Harry Falconer seinen Gegner Andreas Dietzsch in drei Sätzen besiegen. 

Detail Ergebnisse

 


1. SC Kempten - Black & White Worms (0:4)

Worms gewinnt wie am Samstag ungefährdet mit 4:0 und baut die Tabellenführung weiter aus. Kempten war der Aufgabe nicht gewachsen und musste sich am Ende sehr deutlich geschlagen geben. Yannik Omlor und Carsten Schoor sorgen für eine schnelle Führung durch zwei komfortable 3:0 Siege gegen Jahn Bucher-Straub und Timo Wernhard. Im Spitzenspiel hatte Jens Schoor dann etwas mehr Mühe mit den Engländer Owain Taylor, konnte sich aber schießlich in vier Sätzen durchsetzen. Tim Weber machte an Position zwei dann den Deckel drauf, er besiegte Simon Draxel in drei Sätzen. 

Detail Ergebnisse

 


Königsbrunner SC - SC Monopol Frankfurt (2:2)

Königsbrunn kam Zuhause zu einem überraschenden Punktgewinn gegen Frankfurt. Grund dafür waren zwei beeindruckende Fünf-Satz-Siege an Position eins und vier gegen eigentlich favorisierte Gegner. An Vier konnte Florian Mühlberger eine eigentlich schon verloren geglaubte Partie gegen Kai Wetzstein nach 0:2 Rückstand noch zu seinen Gunsten drehen. Er gewann im fünften Satz und konnte den Außenseitern so die Führung ermöglichen. Auf Position eins gelang es Aqeel Rehman (AUT, WRL 116) seinen höher platzierten Gegner Jan van den Herrenwegen (BEL, WRL 77) ebenfalls mit 3:2 zu besiegen. An Position zwei und drei hingegen hatten die Gäste keine Probleme und so siegten Florian Silbernagl und Tom Walsh klar mit 3:0 gegen Andre Ergenz und Simon Vaclahovsky. 

Detail Ergebnisse

 

DSL - Termine

Keine Termine gefunden

Squashnet News


Nach den US Open und den Qatar Classic sind die Hong Kong Open 2018 (PSA Platinum) das dritte Turnier, ...
Am 17. und 18. November fand in Castrop-Rauxel das 1. Senioren-Ranglistenturnier 2018/2019 statt. Im A-Finale standen sich Anders Kroscky (SFI...
Bei den Polish Junior Open 2018 (EJC Grand Prix), vom 16. bis 18. November, in Breslau waren drei deutsche Juniorinnen...
Am 17. und 18 November fand das 2. Deutsche Jugendranglistenturnier statt, bei dem 90 Junioren in der ULC Sportwelt Bremen...
Deutschen Squash Liga e.V.