Squash Bundesliga

Bundesliga Süd - Tabelle

Pos.TeamSp.gu+u-vPunkteSpieleSätzeS-Pkt.
1S.C. Yellow Dot Maintal 10000000:000
2Court-Hoppers Seligenstadt 1979 10000000:000
31.SC Kempten 10000000:000
4Squash Devils 10000000:000
5Königsbrunner SC 10000000:000
6SC Monopol Frankfurt 10000000:000
7SC Güdingen 10000000:000
8Black & White RC Worms 10000000:000
9SI Stuttgart 10000000:000

Nachberichte - 15./16. Spieltag Süd - 11./12. Februar 2017

In der Bundesliga Süd gab es am Wochenende ein paar spannende Begegnungen. Worms und Stuttgart konnten ihre Führung durch zwei souveräne Siege weiter ausbauen. Frankfurt rutscht durch einen Sieg über Güdingen auf Platz drei und überholt dabei Königsbrunn und Squash Devils. Dahinter steht weiterhin Maintal auf Platz 6 vor Kempten und am Tabellenende steht Güdingen vor Seligenstadt.

 

 


 

16. Spieltag am Freitag, den 10. Februar 2017:

 


 

Squash Devils   SI Stuttgart

Im Duell der beiden Stuttgarter Mannschaften konnte sich die favorisierte Mannschaft SI Stuttgart klar mit 4:0 durchsetzen. Ben Petzoldt brachte sein Team in Führung, indem er Jugendspieler Frederik Eichmeier klar in drei Sätzen in Schach hielt. Patrick Gässler hatte mit Andre Weingerl keine Probleme und erhöhte für sein Team schnell auf 2:0. Im Topspiel der Begegnung traf der englische Profi Tom Ford in Diensten der Squash Devils auf den deutschen Topspieler Valentin Rapp. Der Stuttgarter konnte die ersten beiden Sätze dominieren und folgerichtig auch gewinnen. Im dritten Durchgang konnte sich Tom Ford noch einmal zurückkämpfen und auf 1:2 verkürzen. Danach schien er aber sein Pulver verschossen zu haben und der vierte Satz ging klar an Rapp. Damit war der Stuttgarter Sieg bereits vorzeitig in trockenen Tüchern. Im letzten Spiel konnte Yannik Omlor seinen Gegner Kevin Schwentner in drei Sätzen auf Abstand halten und das 4:0 perfekt machen.

Detail Ergebnisse

 

 

15. Spieltag am Samstag, den 11. Februar 2017:

 


 

SI Stuttgart  – SC Monopol Frankfurt

Im Topspiel des Tages traf der Zweite aus Stuttgart auf den Dritten aus Frankfurt. Allerdings war das Spiel eher von statistischer Bedeutung, da Stuttgart schon sicher für die Endrunde qualifiziert ist und nicht mehr eingeholt werden kann. Frankfurt musste auf Florian Silbernagl verzichten und trat deshalb etwas ersatzgeschwächt an. An vier trat wieder Sandro Ehlers für Frankfurt an. Allerdings hatte er gegen Ben Petzoldt keine Chance und unterlag klar in drei Sätzen. An Position drei musste Patrick Gässler den ersten Durchgang noch knapp gegen Julian Wollny abgeben, danach konnte er aber noch einen Gang hochschalten und die nächsten drei Sätze klar für sich entscheiden. Das Topspiel zwischen Valentin Rapp und Johannes Voit war eine klare Sache. Der erste Satz war noch relativ ausgegelichen, aber danach fehlten Voit die Mittel, um Rapp noch ernsthaft in Gefahr zu bringen. Damit ging das Spiel mit 3:0 an Rapp. Das Spiel an Position zwei bestritten Youngster Yannik Omlor und Kai Wetzstein. Es war ein spannendes Spiel, das Omlor knapp in vier Sätzen gewinnen konnte und so den Gesamtsieg sichern konnte.

 

Detail Ergebnisse

 


 

SC Güdingen  Black & White RC Worms

Aufsteiger Güdingen empfing am Samstag den Tabellenführer aus Worms. Die Rollen waren klar verteilt, der 8. der Tabelle hatte gegen den ersten kaum eine Chance. Das Auftaktspiel bestritten Nils Kempf und Daniel Hoffmann. Hoffman war einfach eine Nummer zu groß für Kempf und gewann das Spiel souverän mit 3:0. Danach folgte die Begegnung zwischen Marcus Pfister und Carsten Schoor. Pfister schaffte es, den ersten Satz gegen den Nationalspieler ausgeglichen zu gestalten, musste ihn aber im Tiebreak abgeben. Die letzten beiden Sätze dominierte Schoor und konnte das Spiel in drei Sätzen nach Hause bringen. Ihm folgte sein älterer Bruder Jens auf den Court. Sein Gegner war der Engländer Ashley Davies. Schoor machte von Anfang an klar, das es heute nur einen Sieger geben würde und dominierte seinen Gegner nach belieben. In drei Sätzen ließ er Davies grade einmal acht Punkte und sicherte so den vorzeitigen Sieg der Wormser. Einzig das Spiel an Position zwei war umkämpft: Gegen die etwas unkonventionelle Spielweise des jungen Engländers Bradley Masters tat sich Tim Weber lange Zeit schwer und konnte erst im 5. Satz den Sieg erringen. Alles in allem aber ein klarer Erfolg für Worms.

 

Detail Ergebnisse

 


 

1. SC Kempten - SC Yellow Dot Maintal

Das Duell der direkten Tabellennachbarn Kempten und Maintal war wie erwartet sehr knapp. Kempten konnte durch die mehr gewonnenen Sätze ein gewonnenes Unentschieden erkämpfen und überholt damit Maintal in der Tabelle. Youngster Johannes Dehmer-Saelz brachte Maintal in Führung mit einem knappen Viersatzsieg gegen Jürgen Martin. Sein Vereinskollege Kai Weigand konnte sogar nachlegen und auf 2:0 erhöhen. Er besiegte Pasquale Ruzicka in einem 80-minütigen Fünfsatzkrimi. Es war ein nervenaufreibendes Spiel, in dem beide Spieler bis zum bitteren Ende kämpften. Weigand hatte im 5. Satz schließlich das bessere Ende für sich. Im Duell der beiden Topspieler konnte sich der Engländer Jaymie Haycocks in Diensten des SC Kempten gegen die österreichische Nummer eins Aqeel Rehman durchsetzten. Er gewann knapp in vier Sätzen und hielt sein Team damit im Spiel. Die letzte Begegnung war eine klare Sache: Der junge Schweizer Luca Wilhelmi konnte souverän gegen Maintals Armin Hameed gewinnen und Kempten so das Unentschieden sichern.

 

Detail Ergebnisse

 


 

Königsbrunner SC - Court-Hoppers Seligenstadt 1979

Der Tabellendritte Königsbrunn empfing am Samstag Schlusslicht Selingenstadt. Wie erwartet wurde es ein klarer 4:0 Sieg der Heimmannschaft. Den Anfang machte Jürgen Remitschka, der sein Team durch einen knappen aber verdienten 3:1 Erfolg gegen Achim Mohler in Führung brachte. Sein Teamkollege Simon Vaclahovsky legte mit einem klaren 3:0 über Lukas Tuzincin nach und holte den zweiten Punkt für die Königsbrunner. Das Topspiel zwischen dem Königsbrunner Niklas Becher und Seligenstadts Tomas Toth war ein hart umkämpftes und spannendes Match. Beide Spieler waren auf Augenhöhe. Niklas Becher hatte schließlich das glücklichere Ende für sich und konnte sich knapp in vier Sätzen gegen seinen Kontrahenten durchsetzen. Die letzte Begegnung wurde trotz des mehr als deutlichen Ergebnisses vollständig gespielt und ging damit an den Königsbrunner Florian Mühlberger, sodass das 4:0 perfekt war.

 

Detail Ergebnisse

 

16. Spieltag am Sonntag, den 12. Februar 2017:

 



SC Monopol Frankfurt- SC Güdingen

Frankfurt musste beim Heimspiel gegen Güdingen wieder auf Florian Silbernagl verzichten und da Güdingen mit zwei Profis antrat, hätte es eine enge Kiste werden können. Durch die unglückliche Verletzung des Engländers Ashley Davies konnte Frankfurt aber noch etwas glücklich einen 3:1 Sieg davontragen. An Position vier musste frankfurts Sandro Ehlers hart für seinen 3:1 Sieg gegen Nils Kempf arbeiten. Der Güdinger wehrte sich tapfer bis zum Ende, aber Ehlers konnte im 4. Satz den Sack zumachen. Julian Wollny zeigte an drei eine starke Vorstellung und besiegte Marcus Pfister ohne Mühe. Damit sah alles nach einem Unentschieden aus, da niemand damit rechnete, dass die beiden Frankfurter Jungs gegen die englischen Profis gewinnen würden. Allerdings spielte Johannes Voit an der Spitzenposition ganz stark auf und konnte sich den ersten Satz im Tiebreak gegen Ashley Davies sichern. Ashley Davies verletzte sich während des zweiten Satzes und musste das Spiel leider aufgeben. Damit hatte Frankfurt etwas glücklich den Sieg schon in der Tasche. Das letztes Spiel war zwar bedeutungslos geworden, aber Kai Wetzstein zeigte eine gute Vorstellung gegen den englischen Profi Bradley Masters. Er konnte sogar den zweiten Satz gewinnen, aber letzendlich war Masters zu stark und gewann verdient mit 3:1.

 

Detail Ergebnisse

 


 

Black & White RC Worms  1.SC Kempten

Der Tabellenführer Worms hatte am Sonntag Kempten zu Gast. Es war eine einseitige Begenung, Kempten hatte kaum eine Chance und Worms gewann ohne Satzverlust. Auf Position vier hatte Daniel Hoffman seinen Gegner Martin Lukschandel locker im Griff und gewann ohne Mühe in drei Sätzen. Ihm folgte Carsten Schoor, der ebenso souverän gegen Jürgen Martin gewann. An der Spitzenposition konnte Jens Schoor überzeugen und den Engländer Jaymie Haycocks in die Schranken weisen. Im letzten Spiel zeigte auch Tim Weber eine gute Leistung und gewann klar gegen den Schweizer Luca Wilhelmi in drei Sätzen.
 

 


 

SC Yellow Dot Maintal – Königsbrunner SC

Zum  Abluss des Spieltages empfing Maintal den Königsbrunner SC. Jugendspieler Johannes Dehmer-Saelz machte sein zweites gutes Spiel am Wochenende. Er konnte seinen Gegner Jürgen Remitschka in vier Sätzen besiegen. Kai Weigand konnte ebenfalls überzeugen und Tim Vaclahovsky mit 3:0 besiegen. Nach zwei knappen ersten Sätzen schien Vaclahovsky im dritten Satz die Luft auszugehen und Weigand nutzte seine Chance zu einem 3:0 Sieg. Der österreichische Profi Aqeel Rehman machte den Sieg für Maintal perfekt, indem er Florian Mühlberger in drei Sätzen im Schach hielt. Königbrunns Team-Kapitän Simon Vaclahovsky schaffte noch den Ehrenpunkt für die Königsbrunner. Er besiegte Armin Hameed mit 3:1.

 

Detail Ergebnisse

 


 

 

Squashnet News


Victor Crouin (Bild, FRA, WRL 143) zieht mit einem 3:0-Satz-Sieg über Aly Hussein (EGY) bei den World Junior Championships (WJC)...
John White (Bild, SCO, beste WRL 1) ist der Head-Coach der Drexel University in Philadelphia (USA), wo zuletzt die U.S.Open...
Bei den World Junior Championships in Tauranga (Neuseeland) ist bei den Juniorinnen auch die letzte im Hauptfeld verbliebene Deutsche ausgeschieden....
Vom 19. bis 24. Juli finden in Tauranga (Neuseeland) die World Junior Championships der Juniorinnen und Junioren statt. Vom 25....

Partner der DSL

Deutschen Squash Liga e.V.