Squash Bundesliga

Bundesliga Nord - Tabelle

Pos.TeamSp.gu+u-vPunkteSpieleSätzeS-Pkt.
1Paderborner SC 112111003544:4102622
2Sportwerk Hamburg e.V. 112101013239:986533
31. Bremer SC 11281032631:1744275
4Airport Squash e.V. 11240531726:22050
5RSB in Rheydt e.V 11233061519:29-27-185
61. SC Diepholz 11224061417:31-29-207
7SC Turnhalle Niederrhein 11222351320:28-25-280
8Team Cadillac Eschweiler 11221271018:30-21-87
9Paderborner SC 21221271013:35-63-339
10Sportwerk Hamburg e.V. 2122028813:35-67-382

Nachberichte - 9./10. Spieltag Nord - 15./16. Dezember 2018

Am vergangenen Wochenende konnte sich Spitzenreiter Padeborn gegen Hamburg durchsetzen und so die Tabellenführung sichern. Beide Teams konnten sich am Wochenende dazu noch gegen ihre jeweiligen zweiten Teams durchsetzen und sind somit weiter an der Tabellenspitze. Bremen darf sich durch zwei Siege ebenfalls noch Hoffnung auf eine Endrundenteilnahme machen und Airport Squash aus Berlin bleibt weiterhin auf dem vierten Rang. Das Tabellenmittelfeld schein sehr ausgeglichenzu sein, von fünften bis zum achten sind es nur drei Punkte Unterschied. Abgeschlagen am Tabellenende ist weiterhin Hamburg 2. 

 


9./10. Spieltag am Freitag, 14. Dezember 2018:

Paderborner SC 1 - Paderborner SC 2 (4:0)

Das Spiel zwischen den beiden Paderborner Mannschaften war wie erwartet eine sehr einseitige Angelegenheit. Die erste Mannschaft war der zweiten in allen Bereichen überlegen und siegte deutlich, ohne Satzverlust mit 4:0. In der zweiten Mannschaft durften neben den Stammkräften Cederic Lenz und Tobias Weggen auch mal die beiden Reservisten Frank Leidiger und Fabian Beutekamp ran. Die erste Mannschaft lief mit Simon Rösner und Rapheal Kandra auf, gefolgt von dem Schweizer Dimitri Steinmann an Position drei und Lucas Whirts an vier. 

Geplante Aufstellung


SC Turnhalle Niederrhein - RSB Rheydt (2:2)

Im NRW-Derby endete mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Der Belgier Toon van Baekel konnte die Gäste durch seinen Sieg an Position vier in Führung bringen.. Er besiegte Phillip Cladders verdient mit 3:1 in Sätzen. An Position konnte Abdel-Rahman Ghait aber für die Krefelder ausgleichen, indem er Simon Wolter in fünf langen Sätzen niederrang. In einem dramatischen fünften Satz lag Abdel bereits mit 4:8 zurück, schaffte es aber noch das Spiel zu drehen und den für sein Team so wichtigen Sieg zu holen. Das Spitzenspiel ging dann ebenfalls an die Hausherren, als Balazs Farkas den in der PSA-Rangliste deutich besser platzierten Franzosen Auguste Dossourd in vier Sätzen besiegte. An Position zwei hatte Felix Göbel dann wenig Probleme mit Jamal Al-Barwani und besiegte diesen mit 3:0. Somit konnte Rheydt sich das gewonnen Unentschieden sichern. 

Geplante Aufstellung


9. Spieltag am Samstag, 15. Dezember 2018:


1. SC Diepholz - 1. Bremer SC (1:3)

Bremen konnte sich mit einem starken Sieg in Diepholz die Chancen auf eine Endrundenteilnahme weiter offen halten. An Position drei und vier waren die Bremer überlegen. Jan-Ole Bleil gewann gegen Youngster Andre Igelbrink in vier Sätzen, bevor Hendrik Vössing an Drei seinen Kontrahenten Dennis Jensen in drei Sätzen im Schach hielt. An Position eins trafen die beiden Engländer Declan James (WRL 19) und Oliver Pett (HWRL 52) gegeneinander an. James war eigentlich der große Favorit der Partie, doch fand er nie zu seinem Spiel und machte viele einfache Fehler, die seinem Gegner in die Karten spielten. Pett dagegen zeigte eine klasse Leistung und ging am Ende als verdienter Sieger mit 3:1 vom Platz. Der Bremer Sieg war somit perfekt. Im letzten Spiel der Begegnung konnte Rene Mijs sich mit 3:0 gegen Heiko Schwarzer durchsetzen und den Hausherren den Ehrenpunkt retten. 

Geplante Aufstellung 


Paderborner SC 2 - Team Cadillac Eschweiler (3:1)

Die zweite Mannschaft des PSC konnte genau wie die erste einen 3:1 Erfolg feiern. Dabei hatte Christoph Blum die Gäste aus Eschweiler zunächst in Führung gebracht. Er spielte stark auf und besiegte Friedrich Scheel in vier Sätzen. Doch an Position drei zeigte Tobias Weggen eine konzentrierte Leistung und glich durch ein 3:0 über Marco Schoeppers für die Paderborner aus. Im Spitzenspiel der Begegnung traf der Schweizer Dimitri Steinmann auf den Belgier Joeri Hapers. In einem knappen Spiel hatte der Schweizer in den entscheidenden Momenten die Nase vorn und konnte das Spiel mit 3:0 für sich entscheiden. An Position zwei sah dann alles nach einem souveränen Sieg von Julian Kischel aus. Dieser spielte stark auf und hatte Cederic Lenz über zwei Sätze lang im Griff. Doch dann verlor er den Faden und Lenz konnte sich deutlich steigern, sodass er am Ende noch einen 3:2 Sieg feiern konnte. 

Geplante Aufstellung


Sportwerk Hamburg 1 - Paderborner SC 1 (1:3)

Im Spitzenspiel der Bundesliga Nord konnte Tabellenführer Paderborn seinen Verfolger aus Hamburg denkbar knapp mit 3:1 besiegen. Im ersten Spiel der Begenung erwischte Felix Auer einen guten Start gegen Lennart Osthoff und ging so schnell mit 7:1 in Führung. Dann hatte sich Osthoff etwas besser an den - für ihn ungewohnten - Glascourt gewöhnt, doch den 0:1 Satzrückstand konnte er nicht mehr vermeiden. Auer spielte konzentriert weiter und behielt seinen roten Faden über die gesamte Matchdauer, so dass er am Ende mit 3:0 gewann. Daniel Mekbib vs Raphael Kandra - Bild: Henning AngererIm Duell der Linkshänder zwischen Daniel Mekbib und Raphael Kandra an Position drei entwickelte sich ein spannendes Match mit sehr vielen langen Ballwechseln. Im ersten Durchgang ging die tschechische Nummer eins bis auf 9:5 in Führung, doch der Deutsche Meister glich zum 9:9 aus, wehrte einen Satzball ab und nutzte seinen ersten eigenen zur Satzführung. Auch im zweiten Durchgang ging Mekbib schnell in Führung, aber diese konnte er zum Satzausgleich ins Ziel bringen. Dann war es an Kandra, der offensiver agierte und den dritten Satz deutlich mit 11:4 gewann. Im umkämpften vierten Satz hatte Mekbib mit drei Satzbällen die Chance wieder auszugleichen, doch Kandra kämpfte sich zum Matchball heran und verwandelte diesen. Im Spiel an der Top-Position zeigte Simon Rösner gegen Mazen Hesham, dass er absolut verdient auf Position drei der Weltrangliste steht. Er spielte geduldig sein Spiel und kam so stetig zu seinen Punkten. Der Ägypter wurde hingegen für sein risikoreicheres Spiel nicht immer belohnt. So gingen die Durchgänge eins und zwei an den Paderborner, doch Hesham konnte dann zum 1:2 in Sätzen verkürzen. Dieses Momentum konnte der Ägypter aber nicht weiter für sich nutzen. Stattdessen kam Rösner noch konzentrierter auf den Court zurück und bestimmte fortan das Spielgeschehen. Bei seiner 10:5 Führung nutzte er seinen dritten Matchball zum 3:1-Erfolg. Daryl Selby vs Rudi Rohrmüller - Bild: Henning AngererIm letzten Spiel des Tages ging es um das Erreichen eines Unentschieden für Sportwerk oder den Gesamtsieg für Paderborn. Rudi Rohrmüller und Daryl Selby schienen sich dieser Bedeutung mehr als bewusst zu sein und kämpften über fünf enge Sätze gegeneinander. Dabei zeigte Rudi Rohrmüller nicht nur eine bärenstarke Leistung, sondern war gegen den 16. der Weltrangliste ein ebenbürtiger Gegner. Am Ende setzte sich dann die internationale Erfahrung von Daryl Selby durch und der Engländer entschied das Spiel mit 3:2 zu seinen Gunsten und machte den Auswärtssieg für die Gäste perfekt.

Geplante Aufstellung


 Airport Squash - Sportwerk Hamburg 2 (4:0)

Die ersatzgeschwächte zweite Mannschaft aus Hamburg hatte keine Chance gegen starke Berliner und unterlag verdient mit 0:4. Die Hausherren traten mit ihren beiden Profis Mazen Gamal und Emyr Evans an, während die Hamburger ohne ihre etatmäßige Nummer eins, Nilo Vidal antreten mussten. Somit spielten Julius Benthin und Bart Wijnhoven auf den vorderen beiden Positionen, doch mussten sie sich den Berlinern Gamal und Evans jeweils mit 0:3 geschlagen geben.  

Geplante Aufstellung


10. Spieltag Sonntag, 16. Dezember 2018


Airport Squash - SC Turnhalle Niederrhein (3:1)

Berlin hatte am Sonntag das Team aus der Turnhalle zu Gast. Im Spiel an Position vier hatte der Berliner Jonathan Kovac wenig Probleme mit Michael Mühlbacher, der kurzfristig einspringen musste. Ein klaren 3:0 für die Hausherren. An Position drei konnte Julian Wollny die Führung ausbauen, indem er einen 0:1 Satzrückstand gegen Phillip Cladders drehte und am Ende souverän mit 3:1 gewann. Im Spitzenspiel zwischen Balazs Farkas (HUN) und Mazen Gamal (EGY) konnte der junge Ungar wieder einmal seine beeindruckende Form unter beweis stellen. Er besiegte den in der WRL deutlich höher platzierten Ägypter und verkürzte für sein Team auf 1:2. Im letzten Spiel der Begegnung machten die Hausherren dann allerings den Sack zu, Emyr Evans (WAL) hatte Abdel-Rahman Ghait steht im Griff und siegte ungefährdet mit 3:0. 

Geplante Aufstellung


Sportwerk Hamburg 2 - Sportwerk Hamburg 1 (0:4)

Norman Junge vs Fynn Schuck - Bild: Henning AngererAm Sonntag gab es dann auch das Duell der beiden Hamburger Mannschaften, bei dem wie erwartet die "Erste" einen deutlichen Sieg einfahren konnte. An Position vier trafen die beiden 18-jährigen Lennard Hinrichs und Max Baum aufeinander. Dabei zeigte der Jugendnationalspieler Baum seine Klasse und kam zu einem glatten 3:0-Erfolg. An Position drei traf Routinier Norman Junge auf den Youngster Fynn Schuck. Schuck agierte zu Beginn nervös und Junge nutzte dies gekonnt aus. Auch als Schuck dan besser ins Spiel kam konnte er die 0:3 Pleite nicht abwenden. Auch im Spitzenspiel hatte Julius Benthin gegen seinen älteren Vereinskollegen Rudi Rohrmüller wenig zu melden. Rohrmüller spielte souverän seine Stärken aus und kam ebenfalls zu einem 3:0 Sieg. Auch das letzte Spiel der Begegnung ging an Sportwerk 1, hier besiegte Felix Auer Julius Winkler ebenfalls in drei Sätzen. 

Geplante Aufstellung


Team Cadillac Eschweiler - 1. SC Diepholz (2:2) 

Die Aufsteiger aus Diepholz kamen in Eschweiler zu einem gewonnenen Unentschieden. Zunächste brachte Christoph Blum die Gastgeber durch einen deutlichen Sieg über Dirk Heemann in  Führung, doch Diepholz´ Mannschaftskapitän Dennis Jensen erkämpfte sich an Position drei einen wichtigen 3:1 Sieg gegen Marco Schoeppers und stellte den Einstand wieder her. Im Spitzenspiel zeigte Declan James (ENG, WRL 19) diesmal eine souveräne Leistung und behielt gegen Joeri Hapers (BEL) in drei Sätzen die Oberhand. An Position zwei standen die Gäste dann sogar kurz vor einem Auswärtsieg, doch der Niederländer Rene Mijs konnte einen 2:0 Vorsprung nicht ins Ziel bringen und musste sich Julian Kischel am Ende in fünf Sätzen geschlagen geben. 

Geplante Aufstellung


1. Bremer SC - RSB in Rheydt (4:0)

Hendrik Vössing (re.) vs Tonn van Baekel (li.) - Bild: DSQV - Lennard JessenDer Tabellendritte aus Bremen kam vor heimischem Publikum zu einem souveränen 4:0 Erfolg gegen Aufsteiger Rheydt. An Position vier hatte Routinier Jill Witt es mit dem jungen Belgier Jordy Camps zu tun. Witt hatte abgesehen vom zweiten Satz alles im Griff und gewann am Ende deutlich mit 3:1. An Position drei sah das schon anders aus, Hendrik Vössing sah wie eine zwischenzeitliche 2:0 Führung gegen Toon van Baekel dahinschwand und hatte im fünften Satz dann alle Mühe, ehe er etwas glücklich den 3:2 Sieg davontragen konnte. Im Spitzenspiel hatte Oliver Pett dann keine Probleme mit einem tapfer kämpfenden Felix Göbel und besiegte diesen mit 3:0. Heiko Schwarzer tates ihm gleich und besiegte Simon Wolter ebenfalls in drei Sätzen. 

Geplante Aufstellung

 
 
 
 

DSL - Termine

Keine Termine gefunden

Squashnet News


Joelle King (Bild li, NZL, WRL 4) setzt sich im Viertelfinale des Tournament of Champions (ToC, New York) gegen Camille...
Karim Abdel Gawad (Bild re, EGY, WRL 5) besiegt beim Tournament of Champions (ToC, New York) im Viertelfinale Herren-Titelverteidiger Simon...
Mit dem zweiten Teil der dritten Runde wurden am Sonntag die Herren-Viertelfinal-Begegnungen komplettiert. Bei den Damen ist man eine Runde...
Trotz winterlicher Witterung fanden sich insgesamt 86 Jugendliche zum 3. Deutschen Jugendranglistenturnier in Zirndorf ein. Alexandra Kotkolik (SC Yellow Dot...
Deutschen Squash Liga e.V.