Squash Bundesliga

Bundesliga Nord - Tabelle

Pos.TeamSp.gu+u-vPunkteSpieleSätzeS-Pkt.
1Paderborner SC 1660001823:155349
2Sportwerk Hamburg e.V. 1651001720:445269
31. Bremer SC 1641011416:826208
4Airport Squash e.V. 162031914:10658
5Team Cadillac Eschweiler 161113610:14-3-31
6SC Turnhalle Niederrhein 16111369:15-16-165
7Paderborner SC 26111368:16-23-112
81. SC Diepholz 16110457:17-25-162
9RSB in Rheydt e.V 16110457:17-27-186
10Sportwerk Hamburg e.V. 26101446:18-38-228

Nachberichte - 5./6. Spieltag Nord - 03./04. November 2018

An vergangenen Wochenende war wieder Spieltag in der Bundesliga Nord. Es gab keine Überraschungen, Paderborn und Hamburg sind weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze. Dahinter kommen dann Bremen und Berlin auf den Rängen drei und vier. Außerdem konnte Paderborn 2 durch einen wichtigen Sieg über Diepholz die Abstiegsränge verlassen. Schlusslicht ist weiterhin Hamburg 2. 

 


5. Spieltag am Samstag, 03. November 2018:


SC Turnhalle Niederrhein - Paderborner SC 2 (2:2)

Die zweite Mannschaft des PSC konnte einen wichtigen Punkt aus Krefeld entführen und so den letzten Tabellenplatz verlassen. An Position vier machte Routinier Friedrich Scheel den Anfang, er konnte Youngster Phillip Cladders in drei Sätzen im Schach halten und sein Team in Führung bringen. An Position drei kam es dann zum entscheidenden Spiel in dieser Begegnung. Phillipp Annandale bekam es mit Tobias Weggen zu tun und hatte bereits im vierten Satz schon mehrere Matchbälle, doch Weggen konnte sich zurückkämpfen und seinem Team schon vorzeitig das Unentschieden sichern. Das war auch bitter nötig, denn an den vorderen beiden Positionen hatten die Paderborner keine Chance. Sowohl Thijs Roukens als auch Cederic Lenz unterlagen klar mit 3:0 gegen Balazs Farkas und Babtiste Massotti. 

Detail Ergebnisse


Sportwerk Hamburg 2 - 1. Bremer SC (0:4)

Hamburg 2 musste gegen die drittplatzierten Bremer eine bittere Heimpleite hinnehmen und rutscht auf den letzten Tabellenplatz ab. Die Gäste waren einfach auf allen Positionen zu stark besetzt und so musste sich das junge Hamburger Team deutlich geschlagen geben. Debütant Fynn Schuck musste in seiner ersten Bundesligapartie etwas Lehrgeld bezahlen, er unterlag Hendrik Vössing in drei Sätzen. Ebenso erging es Julius Winkler und Julius Benthin in ihren Spielen gegen die Bremer Heiko Schwarzer und James Peach. Auch an Position eins sollte dem Spanier Nilo Vidal kein Satzgewinn gelingen, obwohl er dem Engländer Patrick Rooney gut Paroli bieten konnte. 

Detail Ergebnisse


Paderborner SC 1 - Team Cadillac Eschweiler (3:1)

Ein etwas ersatzgeschwächtes Paderborner Team hatte mit den Gästen aus Eschweiler mehr Probleme als ihnen lieb war. Doch am Ende reichte es noch zu einem 3:1 Sieg der Favoriten. Zunächst konnte Christoph Blum die Gäste mit einem überraschend deutlichen 3:0 Sieg gegen Jairo Navarro in Führung bringen. Lennart Osthoff konnte für die Paderborner ausgleichen, doch musste er gegen Marco Schoeppers über vier Sätze gehen. An Position eins hatte Raphael Kandra dann keine Probleme mit dem Belgier Joeri Hapers und besiegte ihn klar in drei Sätzen. Im letzten Spiel der Partie hätte Julian Kischel den Gästen dann beinahe noch ein Unentschieden beschert. Er zeigte eine klasse Leistung und lag gegen den favorisierten Tschechen Viktor Byrtus bereits mit 2:0 in Führung. Doch der Youngster der Paderborner konnte sich zurückkämpfen und den Heimsieg perfekt machen. 

Detail Ergebnisse


1. SC Diepholz - Sportwerk Hamburg 1 (0:4)

Die Gastgeber aus Diebholz hatte gegen den Tabellenzweiten aus Hamburg wenig zu melden und mussten sich deutlich mit 0:4 geschlagen geben. Die Hamburger Norman Junge und Felix Auer konnten die Gäste mit zwei 3:0 Siegen über Dustin Eickhoff und Dennis Jensen in Führung bringen. An Position musste Rudi Rohrmüller dann aber über vier harte Sätze gehen, ehe er den Niederländer Dylan Bennett besiegen konnte. Im letzten Spiel der Begegnung hatte die tschechische Nummer eins Martin Svec dann keine Probleme mit dem Niederländer Rene Mijs gewann mit 3:0.

Detail Ergebnisse


Airport Squash - RSB in Rheydt (3:1)

Die Heimmannschaft aus Berlin konnte einen wichtigen Sieg gegen die Aufsteiger aus Rheydt feiern und somit den vierten Tabellenplatz sichern. Zunächst konnten die Gäste an Position vier durch einen souveränen 3:1 Sieg des Belgiers Toon van Baekel gegen Oliver Wenk in Führung gehen. An Position drei kam es dann zu der Begegnung zwischen Julian Wollny und Simon Wolter. Das war der Wendepunkt dieser Partie, denn Wollny konnte Wolter in fünf harten Sätzen niederringen und so für die Berliner ausgleichen. Die Spiele an eins und zwei gingen dann deutlich an die Gastgeber. Zunächst besiegte der Engländer Nathan Lake den Franzosen Auguste Dossourd überraschend deutlich in drei Sätzen, bevor Daniel Poleshchuk Felix Göbel ebenfalls mit 3:0 besiegte. 

Detail Ergebnisse


5. Spieltag Sonntag, 04. November 2018

 


Paderborner SC 1 - SC Turnhalle Niederrhein (4:0)Simon Rösner gegen Babtiste Masotti - Bild: DSQV-Lennard Jessen

Der Paderborner SC wurde seiner Favoritenrolle gerecht und besiegte die Gäste aus Krefeld deutlich mit 4:0. Lennart Osthoff und Viktor Byrtus ließen an Position drei und vier nichts anbrennen und besiegten ihre Gegner Phillip Cladders und Phillipp Annandale souverän in drei Sätzen. Im Spitzenspiel kam es dann zu einem wahren Squash-Krimi. Babtiste Masotti konnte gegen Simon Rösner etwas überraschend mit 2:0 in Führung gehen, ehe die deutsche Nummer eins mit der Aufholjagd begann. In einem hochklassigen Spiel konnte sich Rösner zurückkämpfen und im fünften Satz mit 11:9 die Nerven behalten. Im letzten Spiel hatte Raphael Kandra den Ungarn Balazs Farkas dann deutlich mit 3:0 im Griff. 

Detail Ergebnisse


1. Bremer SC - Airport Squash (2:2)

Das direkte Duell zwischen dem Dritten aus Bremen und den viertplatzierten Berlinern war die erwartet spannende Begegnung. Am Ende gab es ein Leistungsgerechtes Unentschieden. Die Bremer gingen zunächst in Führung, durch einen klaren 3:0-Erfolg von Hendrik Vössing gegen Oliver Wenk. An Position zwei konnte Routinier Heiko Schwarzer diese Führung dann ausbauen. Er besiegte Julian Wollny in vier Sätzen. Das Spiel an Position eins ging dann aber klar an die Berliner. Im Duell der beiden Engländer hatte der für Berlin spielende Nathan Lake klar die Nase vorn gegen Bremens Patrick Rooney. An Position zwei kam es dann zu dem Duell zwischen James Peach (ENG) und Daniel Poleshchuck (ISR). In einem spannenden Spiel auf Augenhöhe konnte sich schließlich der Israeli durchsetzen und den Berlinern das Unentschieden sichern. 

Detail Ergebnisse


Team Cadillac Eschweiler - Sportwerk Hamburg 2 (2:2)

Die zweite Mannschaft aus Hamburg konnte sich gegen Eschweiler einen wichtigen Punkt erkämpfen. Durch zwei äußerst knappe 3:2-Erfolge der beiden Youngster Julius Winkler und Julius Benthin gegen Marco Schoeppers und Julian Kischel sicherten sich die Hamburger das Unentschieden. In den anderen beiden Partien waren die Gastgeber klar tonangebend. An Position vier hatte Christoph Blum keine Probleme mit Debütant Lennard Hinrichs und im Spitzenspiel konnte Joeri Hapers (BEL) den Spanier Nilo Vidal ebenfalls in drei Sätzen im Schach halten. 

Detail Ergebnisse


1. SC Diepholz - Paderborner SC 2 (1:3)

Diepholz musste sich im Hiemspiel gegen den PSC 2 mit 3:1 geschlagen geben. An Position vier konnte Mannschaftsführer Friedrich Scheel sein Team in Führung bringen, er besiegte Dustin Eickhoff mit 3:1. Der Niederländer Thjis Roukens konnte die Führung für den PSC ausbauen, er hatte keine Probleme mit Dennis Jensen und gewann klar in drei Sätzen. Das Spitzenspiel zwischen Dylan Bennett (NED) und Nicolas Müller (SUI) war leider schon nach nicht mal einem Satz vorbei. Bennett zog sich eine Verletzung zu und musste leider aufgeben. Somit war der Sieg der Paderborner bereits perfekt. Im letzten Spiel der Begegnung konnte sich der Niederländer Rene Mijs dann mit 3:1 gegen Cederic Lenz durchsetzen.

Detail Ergebnisse


Sportwerk Hamburg 1 - RSB in Rheydt (3:1)

Der Tabellenzweite aus Hamburg sMartin Svec vs Felix Göbel Bild: Henning Angereretzt sich mit einem ungefährdeten 3:1 Sieg gegen Aufsteiger Rheydt durch. Wie so oft in dieser Saison legten Norman Junge und Felix Auer den Grundstein für den Sieg der Hamburger. Durch zwei souveräne 3:0 Siege über Jordy Camps und Simon Wolter brachte sie ihr Team in Führung. An Position eins verpasste es Rudi Rohrmüller dann den Deckel drauf zu machen. Er musste sich in einem spannenden und hochklassigen Spiel dem Franzosen Auguste Dossourd in vier Sätzen beugen. An Position zwei machte der Tscheche Martin Svec dann den Sieg perfekt, er besiegte Felix Göbel in drei Sätzen. 

Detail Ergebnisse

 
 
 

DSL - Termine

Keine Termine gefunden

Squashnet News


Nach den US Open und den Qatar Classic sind die Hong Kong Open 2018 (PSA Platinum) das dritte Turnier, ...
Am 17. und 18. November fand in Castrop-Rauxel das 1. Senioren-Ranglistenturnier 2018/2019 statt. Im A-Finale standen sich Anders Kroscky (SFI...
Bei den Polish Junior Open 2018 (EJC Grand Prix), vom 16. bis 18. November, in Breslau waren drei deutsche Juniorinnen...
Am 17. und 18 November fand das 2. Deutsche Jugendranglistenturnier statt, bei dem 90 Junioren in der ULC Sportwelt Bremen...
Deutschen Squash Liga e.V.