Squash Bundesliga

Bundesliga Nord - Tabelle

Pos.TeamSp.gu+u-vPunkteSpieleSätzeS-Pkt.
11. Bremer SC 10000000:000
2Paderborner SC 20000000:000
3SC Turnhalle Niederrhein 10000000:000
4Team Cadillac Eschweiler 10000000:000
5Sportwerk Hamburg e.V. 10000000:000
6Paderborner SC 10000000:000
7Airport Squash e.V. 10000000:000
8Sportwerk Hamburg e.V. 20000000:000
9ReHa & Sport Verein Brüggen e.V 10000000:000
101. SC Diepholz 10000000:000

Nachberichte - 9./10. Spieltag Nord - 13./14. Januar 2018

Am vergangenen Wochenende startete die Bundesliga Nord ins neue Jahr. Allerdings blieb es in der Tabelle alles beim Alten. Der PSC ist nicht aufzuhalten und marschiert mit zwei klaren Siegen weiter vorne weg. Auf dem zweiten Platz bleibt weiter das Team aus Hamburg, vor den Bremern auf dem dritten Platz. Im Mittelfeld haben sich Krefeld, PSC 2 und die Berliner etabliert, gefolgt von Eschweiler, Harsefeld und Schlusslicht Hamburg 2 auf den hinteren Plätzen. 

 


9. Spieltag am Samstag, 13. Januar 2018:


LA Squasher Harsefeld-Stade - Paderborner SC 1 (0:4)

Gegen den Tabellenführer aus Paderborn hatten die Gastgeber aus Harsefeld keine Chance und unterlagen klar mit 4:0. An Position vier starteten Paul Wingelsdorf und Lennart Osthoff. Osthoff hatte das Spiel stehts unter Kontrolle Thorge Bierschwall (re.) gegen Lucas Whirts (li.) Bild: Manfred Borchersund gewann souverän in drei Sätzen. Danach spielten an Position eins der deutsche Meister Simon Rösner (WRL 8) gegen den Israeli Roee Avraham (WRL 170). Trotz der großen Differenz in der Weltrangliste spielte Avraham frech auf und erwischte Rösner etwas auf dem falschen Fuß. Er gewann den ersten Satz mit 11:6. Daraufhin konnte Rösner nnoch einen Gang zulegen und die nächsten beiden Sätze für sich entscheiden. Im vierten Satz wurde es noch einmal spannend, doch am Ende gewann der Paderborn mit 3:1. Im Spiel an Position drei trafen Lucas Wirths und Thorge Bierschwall aufeinander. Nach einer 7:0 Führung für Bierschwall im ersten Satz fand Wirths besser zu seinem Spiel und gewann den Satz mit 11:9 und das Spiel mit 3:0. Im letzten Spiel der Partie gewann Raphael Kandra klar gegen Willi Wingelsdorf und machte den Paderborner Sieg perfekt.

Detail Ergebnisse


Paderborner SC 2 - Sportwerk Hamburg e.V. 2 (3:1)Paderborn 2 gegen Sportwerk 2 Bild: PSC

Im Duell der beiden zweiten Mannschaften behielt das Team des PSC die Nase vorn. Julius Benthin konnte die Hamburger mit einem 3:0 Sieg gegen Phillipp Kern zunächst in Führung bringen, doch Tobias Weggen glich prompt wieder aus, indem er seinerseits Julius Winkler in drei Sätzen besiegte. An Position eins gewann Nikolas Müller mit 3:1 gegen Nilo Vidal und an Zwei siegte Cederic Lenz ebenfalls mit 3:1 gegen Bart Wijnhoven. 

Detail Ergebnisse


Sportwerk Hamburg e.V. 1 - 1. Bremer SC (4:0)

Im Duell gegen den Tabellendritten gab sich der Zweite aus Hamburg keine Blöße und siegte klar mit 4:0. An Position vier ließ Felix Auer seinem Gegner Hendrik Vössing keine Chance und gewann in drei Sätzen. Danach hatte Rudi Rohrmüller es mit Heiko Schwarzer zu tun. Nach 2:0 Führung für Rohrmüller konnte Schwarzer nochmal zurückkommen und den dritten Satz gewinnen. Doch der Hamburger sicherte sich den vierten Satz im Tiebreak und somit das Spiel mit 3:1. An Position eins hatte der Franzose Lucas Serme keine Probleme mit Jami Äjiänen und sicherte den Hamburgern vorzeitig den Sieg. Den Schlusspunkt setzte der Niederländer Laurens-Jan Anjema, indem er Miko Äjiänen mit 3:1 besiegte. 

Detail Ergebnisse


SC Turnhalle Niederrhein - Team Cadillac Eschweiler (2:2)

Das NRW-Derby zwischen Krefeld und Eschweiler entwickelte sich zu einem wahren Squash-Krimi. Anfang machten Phillip Annandale und Janosch Thäsler an Position vier. In einem spannenden Spiel hatte der Krefelder im fünften Satz das bessere Ende für sich und brachte sein Team in Führung. Eschweiler konnte jedoch wieder ausgleichen, da Thijs van der Pluijm eine strake Leistung zeigte und gegen Andre Haschker mit 3:0 gewann. Im Spitzenspiel zwischen Mathieu Castagnet und Piedro Schweertmann gab es eine überraschende Wendung. Castagnet führte bereits mit 2:0, als er sich eine Verletzung zuzog. Er konnte zwar weiterspielen, doch Schweertmann machte sich die Situation zu nutze und gewann in fünf Sätzen, sodass Eschweiler in Führung ging. An Position zwei gewann Balazs Farkas klar in drei Sätzen gegen Julian Kischel und sicherte somit Krefeld das Unentschieden. 

Detail Ergebnisse


10. Spieltag Sonntag, 14. Januar 2018:

 


Paderborner SC 2 - Paderborner SC 1 (0:4)

Im vereinsinternen Duell in Paderborn gab es von Anfang an nur einen Sieger. Die Erste war einfach eine Klasse zu gut und so war der 4:0 Sieg niemals gefährdet. Der zweiten Mannschaft um Cederic Lenz, Tobias Weggen Philipp Kern und Debütant Liaquat Ali gelang nicht einmal ein Satzgewinn gegen Simon Rösner, Niki Müller, Lucas Whirts und Lennard Osthoff.

Detail Ergebnisse


Sportwerk Hamburg e.V. 1 - Sportwerk Hamburg e.V. 2 (3:1)

Sportwerk Hamburg 2 konnte zwar gegen den "großen Bruder" mit 1:0 in Führung gehen. Doch der Tabellenzweite drehte das Spiel und gewann mit 3:1. An Position vier konnte Julius Benthin mit 3:0 gegen Christian Wucherer gewinnen und Hamburg 2 in Führung bringen. Doch Norman Junge brachte die "Erste" zurück in die Erfolgsspur und besiegte Julius Winkler klar in drei Sätzen. Im Spitzenspiel ließ Rudi Rohrmüller dem Spanier Nilo Vidal keine Chance und gewann mit 3:0. Im letzten Spiel der Begegnung reichte es für Bart Wijnhoven zwar zu einem Satzgewinn gegen Felix Auer, doch dann machte Auer den Sack zu und gewann mit 3:1 in Sätzen.

Detail Ergebnisse


SC Turnhalle Niederrhein - 1. Bremer SC (1:3)

Die Bremer konnten mit einem Sieg gegen Krefeld den dritten Tabellenplatz verteidigen. An Position vier brachte Hendrik Vössing die Bremer in Führung. Er gewann mit 3:1 gegen Debütant Abdel Rahman-Ghait.Heiko Schwarzer baute die Führung auf 2:0 aus, da er Phillipp Annandale mit 3:1 besiegen konnte. Der an Position eins spielende Balazs Farkas brachte sein Team durch einen starken 3:0 Erfold gegen Jami Äjiänen zurück ins Spiel. Miko Äjiänen machte es aber besser als sein Bruder und gewann gegen Andre Haschker in drei Sätzen. Somit sicherte er den Bremern den Gesamtsieg. 

Detail Ergebnisse


Team Cadillac Eschweiler - Airport Squash e.V. (1:3)

Airport Squash konnte zum Rückrundenstart einen wichtigen Sieg gegen den Tabellennachbarn Eschweiler feiern. Zunächst sah es jedoch ganz anders aus. An Position vier ließ ein glänzend aufgelegter Christoph Blum seinem Gegner Oliver Wenk keine Chance und brachte sein Teams souverän in Führung. An Position drei konnte der Berliner Rückkehrer Julian Wollny ein gelungenes Comeback feiern, als er Janosch Thäsler knapp in drei Sätzen besiegte und seinem Team zum Ausgleich verhalf. Im Spitzenspiel konnte der Ägypter Mazen Gamal nach 0:1 Rückstand gegen Carlos Cornes (ESP), das Spiel noch drehen und den Sieg mit 3:1 in Sätzen sichern. An Position zwei trafen dann Emyr Evans (WAL) und Joeri Harpers (BEL) aufeinander. In einem spannenden Spiel hatte am Ende der junge Waliser die Nase vorn. Er gewann in vier Sätzen und sicherte den Hauptstädtern drei wichtige Punkte. 

Detail Ergebnisse

DSL - Termine

Keine Termine gefunden

Squashnet News


Im September beginnt die neue Saison in der Premier Squash League (PSL). Im Finale der vergangenen Saison entschied Mohamed Elshorbagy...
Hier ist oft die Rede von der Professional Squash Association (PSA). Was ist die PSA, wofür ist sie zuständig und...
PSA SquashTV besuchte den erfolgreichsten deutschen Squash-Spieler, den "German Tree-Chopper" Simon Rösner (WRL 5), in Paderborn. Was macht der deutsche...
Vom 6. bis 11. August findet in Pretoria (Südafrika) mit den South African Open 2018 (PSA CM10/CW5) ein Turnier der...
Deutschen Squash Liga e.V.